P-Call hilft Unternehmen bei der Corona Krise

Hilfe bei Korona Krise

P-Call hilft Unternehmen bei der Corona Krise

Das Coronavirus legt aktuell die ganze Welt lahm. Das Virus stellt nicht nur eine gesundheitliche Gefahr für Menschen dar, sondern auch ein finanzielles Risiko für Unternehmen. Wirtschaftliche Einbußen sind schon an vielen Stellen zu spüren und voraussichtlich wird es noch schlimmer werden. Wer nicht gerade auf die Produktion von Atemmasken oder Desinfektionsmittel spezialisiert ist, wird in absehbarer Zeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Selbstverständlich steht das körperliche Wohl der Menschen an erster Stelle. Es darf aber nicht unterschätzt werden, dass es ebenfalls schwerwiegende Folgen für die Menschheit hat, wenn Unternehmen Insolvenz anmelden und eine große Zahl von Mitarbeitern entlassen werden müssen. Unternehmen müssen also in der aktuellen Situation sowohl ihre Mitarbeiter als auch ihren Geschäftsbetrieb schützen. Um den Schutz der Mitarbeiter vor der gefährlichen Infektionskrankheit zu gewährleisten, greifen immer mehr Unternehmen auf Homeoffice-Lösungen zurück. Dass die Mitarbeiter von zu Hause arbeiten können, ist zwar eine gute Möglichkeit, um die Ansteckungsgefahr zu umgehen, allerdings stehen Unternehmen schnell vor einem anderen Problem: Wenn alle Mitarbeiter zu Hause bleiben, ist niemand mehr da, der die Anrufe entgegennimmt. Und auch, wenn das Wohl der Mitarbeiter ganz klar Priorität hat, sollte der Geschäftsbetrieb nicht vernachlässigt werden. Schließlich hängen von Ihrem Unternehmen viele Existenzen ab; und nicht nur die Existenzen Ihrer Mitarbeiter, sondern auch Ihrer Kunden.

Seien Sie für Ihre Kunden da!

Für Ihre Kunden ist es außerordentlich wichtig, dass Sie weiterhin erreichbar sind. Um das Vertrauen Ihrer Kunden zu behalten, ist dies sogar unerlässlich. Bestandskunden möchten und müssen betreut werden, potenzielle Neukunden benötigen ebenfalls Auskünfte, sonst gehen sie zur Konkurrenz. In Zeiten des Coronavirus sind viele Menschen verunsichert. Kunden möchten wissen, was aus ihrer Bestellung wird oder wie lange sich wohl eine Lieferung hinziehen könnte, je nachdem, in welcher Branche Sie tätig sind. Es gibt diverse Fragen, die durch das Virus auftauchen. Die Wirtschaft scheint zum Erliegen gekommen zu sein und verständlicherweise möchte jeder wissen, welche Auswirkungen das wohl auf einen selbst hat. Ein Grund mehr, für seine Kunden telefonisch erreichbar zu sein, um zu signalisieren: „Wir lassen Sie nicht allein.“ Wir müssen solidarisch handeln und füreinander da sein.

Verantwortung übernehmen in Zeiten der Verunsicherung

Gerade in der aktuellen Zeit, in der so viel Unsicherheit herrscht, haben Unternehmen eine große Verantwortung. Um dieser Verantwortung nachzukommen, müssen alle Beteiligten entsprechend berücksichtigt werden. Natürlich steht der Schutz der Angestellten an erster Stelle und es ist schön zu sehen, dass Unternehmen diesen Schutz so ernst nehmen. Viele Unternehmen sind zum ersten Mal mit dem Thema Homeoffice konfrontiert und stellen sich dennoch der Herausforderung. Kaum ein Unternehmen war auf diese Pandemie vorbereitet. Für das neuartige COVID-19 gab es schließlich keinen Notfallplan. Wenn Unternehmen also bisher keine Erfahrung mit der Arbeit im Homeoffice haben, kann dies mit neuen Problemen verbunden sein. Die Beantwortung von Kundenanfragen per E-Mail kann sehr einfach von zu Hause aus erledigt werden. Auch Präsentationen oder Angebote können problemlos mit dem Laptop erstellt werden. Schwieriger ist es allerdings mit der Telefonzentrale. Aufgrund der Vielzahl besorgter Kunden kann eine Rufumleitung auf einen einzelnen Mitarbeiter kaum zumutbar sein. Dennoch müssen die Kunden beruhigt und informiert werden. Ein Anrufbeantworter ist nicht die Lösung – schon gar nicht in Zeiten von COVID-19.

Ihre Kunden müssen sehen, dass Sie auch weiterhin erreichbar sind. Wenn Sie Ihr Geschäft vorübergehend schließen, kann das ansonsten weitreichende Folgen für Ihr Unternehmen haben. Kunden könnten abspringen, ihre Bestellungen stornieren, Folgeaufträge anderweitig vergeben, … Langfristig führt dies also zu dem Verlust von Kunden und damit zu erheblichen Umsatzeinbußen. Denkbar sind auch Lieferengpässe, die entweder von Ihrem Unternehmen ausgehen oder die Sie aufgrund anderer Unternehmen betreffen. Auch hierzu müssen Ihre Kunden oder Lieferanten Auskünfte erhalten können. Die Menschen sind nun einmal besorgt und benötigen gerade jetzt eine gewisse Sicherheit.

Wie können Unternehmen jetzt handeln?

Wie sollen und können Unternehmen also vorgehen, um sowohl Mitarbeitern als auch Kunden die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen? P-Call möchte Sie unterstützen, damit Ihre Mitarbeiter zu Hause bleiben können, Ihre eingehenden Anrufe aber dennoch entgegengenommen werden, um für Ihre Kunden da zu sein. Der virtuelle Sekretariatsdienst von P-Call hat sich genau auf diesen Service spezialisiert. Unser gesamtes Team besteht aus freundlichen und zuverlässigen Mitarbeitern, die alle deutsch und englisch sprechen. Sie können bestimmen, wie sich unsere Mitarbeiter am Telefon melden sollen. Unser Team notiert sodann das Anliegen des Anrufers und informiert Sie per E-Mail oder SMS. So haben Ihre Kunden oder Lieferanten nicht das Gefühl, mit Ihrem Problem oder Ihrer Anfrage im Regen zu stehen. Vor allem jetzt müssen wir zusammenarbeiten und wir möchten gerne denjenigen Unternehmen unter die Arme greifen, die über keinen Notfallplan verfügen und aktuell wahrscheinlich mit der Situation überfordert sind.

Unser Sekretariatsdienst kann die entscheidende Stütze sein, damit Sie Ihr Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten nicht schließen müssen. Das Coronavirus hat bereits einen großen Einfluss auf die Gesundheit, das öffentliche Leben und die Wirtschaft. Lassen Sie nicht zu, dass auch noch Ihre Existenz bzw. die Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter oder Kunden bedroht wird. Wir können Ihnen helfen, Ihre Effizienz zu erhalten, weiterhin erreichbar zu sein, Ausfälle der Mitarbeiter aufzufangen und Ihre Kunden nach wie vor zufriedenzustellen.

Das Alles funktioniert in drei sehr einfachen Schritten. Zunächst wird eine Rufumleitung eingerichtet, die Sie ein- und ausschalten können, wie es Ihnen beliebt. Das bedeutet, dass Sie Anrufe auch selbst entgegennehmen können, wenn Sie gerade die Zeit dafür haben. Sobald die Rufumleitung jedoch eingeschaltet ist, wird unser Team Ihre eingehenden Anrufe entsprechend für Sie annehmen. Unser Mitarbeiter oder unsere Mitarbeiterin wird sich telefonisch so melden, wie es Ihnen beliebt, und eine diesbezügliche Gesprächsnotiz anfertigen. Diese Notiz wird Ihnen so übermittelt, wie Sie es wünschen – per E-Mail, SMS oder Fax. Sie können außerdem überlegen, ob Sie unsere Vorzimmerfunktion wählen möchten. In diesem Fall wird der Anrufer nach einer freundlichen Begrüßung und dem Erfragen des Anrufgrundes auf Ihr Handy weitergeleitet. Wie lange Sie unseren Sekretariatsservice nutzen möchten, steht Ihnen vollkommen frei, da es keine Mindestvertragslaufzeit gibt. Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, zwischen drei verschiedenen Vertragsmodellen zu entscheiden. Wenn Sie gerade von der momentanen Corona-Situation überfordert sind, aber nicht wissen, ob Sie langfristig mit uns zusammenarbeiten möchten, dann können Sie unseren Service gerne einen Monat lang testen – ohne Grundgebühr.

Wir hoffen, Sie und Ihre Mitarbeiter bleiben gesund und Sie können Ihr Unternehmen unter den gegebenen Umständen gut weiterführen. > Mehr zum Thema